Immobilienmakler werden, aber wie?

Grundsätzlich kann fast jeder Immobilienmakler werden. Alles, was ein Immobilienmakler braucht, ist die Gewerbeerlaubnis nach § 34c GewO der zuständigen Stadt- oder Kreisverwaltung. Allerdings ist immer zu einer fundierten Ausbildung zum Immobilienkauffrau/-mann zu raten oder sogar ein Studium im Bereich Immobilienwirtschaft zu empfehlen. Dabei wird nicht nur ein umfassendes Fachwissen der Immobilienbranche, sondern auch grundlegendes betriebswirtschaftliches Denken, sowie das zugehörige Handwerkszeug vermittelt. Ohne dieses Wissen um BWL-Themen, wie Abrechnung oder Besteuerung ist auch der Einstieg in die Selbstständigkeit nur schwer möglich.

Neben der einfachen Selbständigkeit als Immobilienmakler, die mit der Erteilung einer Gewerbeerlaubnis aufgenommen wird, besteht auch die Möglichkeit einen Lehrgang bei der IHK (Industrie und Handelskammer) zu belegen. In dem anerkannten und zertifizierten Lehrgang erfahren die Teilnehmer alles zu rechtlichen Grundlagen, sowie den Umgang und die Auswertung von Bauunterlagen. Ein solcher Fortbildungskurs ist nicht nur für Seiteneinsteiger, sondern auch für ausgebildete Immobilienkaufleute oder bereits aktive Makler interessant. Nähere Informationen hierzu finden Sie zum Beispiel bei der IHK-Dortmund, sowie bei allen anderen Handelskammern in Deutschland.

 

Ausbildung – Immobilienkaufmann/-frau

Eine grundsätzliche Ausbildung „Immobilienmakler/-in“ gibt es in dem Sinne nicht. Alle Angebote in die Richtung sind lediglich Lehrgänge oder Weiterbildungsprogramme. Eine tatsächliche Ausbildung in dem Bereich ist zum Beispiel die zum/zur „Immobilienkaufmann/-frau“. Die Ausbildung ist teilweise schulisch und zum Teil praktisch in einem Ausbildungsbetreib vor Ort. Im schulischen Teil werden in der Berufsschule grundlegende wirtschaftliche, sozialen und rechtliche Grundlagen erlernt, die dann in der Praxis vertieft werden. Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel 3 Jahre, sie lässt sich jedoch auf 2 – 2,5 Jahre verkürzen.

In der Ausbildung werden die vier Themenfelder:

behandelt und in 4 Prüfungen abgeschlossen (Mehr zur Ausbildung finden Sie hier: Immobilienkaufmann/-frau by AzubiYo)

Duales Studium der Immobilienwirtschaft

Alternativ zur Ausbildung zum Immobilienkaufmann/-frau ist auch ein Studium der Immobilienwirtschaft möglich. Zumeist ist ein solches Studium dual angelegt. Das bedeutet, dass neben den theoretischen Vorlesungen an einer Fachhochschule oder Universität auch ein praktischer Teil im Unternehmen stattfindet. Wie sich die Zeiten verteilen hängt dabei von der einzelnen Hochschule ab. Am häufigsten finden Praxis und Theorie im Wechsel statt. So kann der Student erst theoretisches Wissen in den Vorlesungen erwerben und dies dann praktisch im Unternehmen erproben und vertiefen. Besonders im Immobilienbereich und auch in vielen anderen Berufen, bei denen Kundenkontakt im Fokus steht, empfiehlt sich ein praktischer Teil in der Ausbildung. So gibt es nach Abschluss des 3 Jahre dauernden Studiums nicht nur einen universitären Abschluss, sondern die abgeschlossene Berufsausbildung dazu.

Bei dem Studiengang selbst handelt es sich um einen BWL-Studiengang, der den Schwertpunkt auf die Immobilienwirtschaft setzt. Dabei werden neben klassischen BWL-Themen zusätzlich speziell auf die Immobilienbranche ausgelegte Fragen und auch der Beruf des Immobilienmaklers behandelt. Dazu zählen unter anderem:

Immobilienmakler werden bei Dieckmann Immobilien

Jetzt bewerben

Hallo! Ich bin Niels, Inhaber & Geschäftsführer der Dieckmann Immobilien GmbH in Schwerte. Ich bin 43 Jahre alt, verheiratet und habe zwei tolle Kinder. Schwerte ist meine Stadt – mein Wirkungskreis ist nicht nur Schwerte sondern vielmehr ganz NRW und Hessen.

Im März 2003 habe ich zusammen mit meinem Vater die GmbH als Startup-Unternehmen gegründet. Die Regionalleitung für die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser haben wir jedoch schon 1998 übernommen.

Mittlerweile darf ich Teil eines Teams von 17 festangestellten Kollegen und Kolleginnen sein und 31 Bauherrenfachberater und Bauherrenfachberaterinnen betreuen.

In den Jahren habe ich zusammen mit meinem Team über 2.300 Heinz von Heiden Häuser verkauft und eine Vielzahl von Immobilien vermittelt.

Wir sind in Schwerte mit zwei Immobilienbüros und in NRW und Hessen mit diversen Musterhäusern vertreten.

Von 2016 bis 2019 lautete unsere Erfolgsgeschichte:

Jeden Kalendertag ein Haus!

Maklernetzwerk

Für den Start in die Selbständigkeit brauchst Du einen vertrauensvollen Partner an Deiner Seite, der den steinigen Weg der Selbstständigkeit selber gegangen ist.

Diese Voraussetzungen solltest Du mitbringen:

Wir pflegen einen kollegialen, hilfsbereiten, niveauvollen und menschlichen Umgang im Team und mit unseren Auftraggebern und Kunden. Dieses Selbstverständnis ist Grundvoraussetzung.

Wenn Du Interesse an einer klischeefreien Arbeit als Makler hast, solltest Du Dich schnell mit mir in Verbindung setzen.

Wir sind das Maklernetzwerk mit Zukunft!

Vertriebspartnerschaft

Du bist schon Immobilienmakler und Unternehmer und möchtest durchstarten?

In unserem Markt herrscht harter Wettbewerb. Für Einzelkämpfer und kleine Teams wird es immer schwerer. Mit einem fairen Partner und einem Netzwerk von sympathischen Kollegen, wird es Dir sicher leichter fallen, Deine Marke und Dein Unternehmen zu etablieren.

Ich biete Dir eine ehrliche Partnerschaft auf Augenhöhe als Vertriebspartner. Gemeinsam werden wir unsere Leistungsgemeinschaft entwickeln und ausbauen. Kosten, Leistung und Ertrag werden fair geteilt.