Blogbeitrag der Fünfundzwangzigste

Teile unseren Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Vanessa Sevsky mit uns im Interview:

 

Warum hast du dich für die Immobilienwirtschaft entschieden?

Für Immobilien habe ich mich schon seitdem ich ein Kind bin interessiert. Ich liebe die Architektur vieler Immobilien und finde es faszinierend wie man es schafft ein sogenanntes Kunstwerk zu bauen. Komplexe und eigeninterpretierte Immobilien sind in meinen Augen ein wahrliches Meisterstück. Wichtig ist natürlich auch der Kontakt zum Menschen. Ein spannender Prozess ist es einen Verkauf oder eine Vermietung erfolgreich und zur Zufriedenheit aller abwickeln zu können. In meinem Umfeld hatte ich Kontakt zu Menschen, die den Beruf als Immobilienmakler ausgeführt haben. Dadurch hatte ich Einblick in diesen Alltag und habe schon lange Begeisterung für diesen Beruf gehegt.

 

Wo genau liegt dein Interesse innerhalb dieser Branche?

Im Allgemeinen interessiere ich mich für alle Bereiche in dieser Branche. Jedoch interessiert mich der Umgang mit Menschen sehr. Meiner Meinung nach ist ein Immobilienkauf immer mit Emotionen verbunden. Ich behaupte von mir, dass ich ein sehr einfühlsamer Mensch bin. Der Kunde der eine Immobilie kaufen möchte sollte von uns Maklern bestens beraten werden. Man sollte jeden Wunsch des Kunden ablesen können. Mit Geschick und Willensstärke führt man Verkaufsgespräche bis zum erfolgreichen Abschluss. Jedoch handelt es sich in diesem Beruf nicht nur um Besichtigungen oder Beratungsgespräche. Es gibt beispielsweise auch unsere Unterstützung bei der rechtlichen Abwicklung, welche mich ebenfalls sehr interessiert.

 

Warum hast du dich für ein Studium bei der IBA entschieden und was ist der Inhalt des Studiums? 

Die Praxis bei einem erlernenden Beruf ist mir sehr wichtig, weswegen ich erst eine Ausbildung als Immobilienkauffrau machen wollte. Jedoch wollte ich schon immer studieren und glücklicherweise bat sich die Möglichkeit an, ein duales Studium an der IBA durchzuführen. Die Studieninhalte des Studiengangs sind sehr lehrreich und bereiten mich auf alles vor was mich im Berufsleben erwartet. Da der Studiengang eine Kombination aus Betriebswirtschaftslehre und Immobilienwirtschaft ist, gibt es viele interessante Inhalte. Wie beispielsweise: die Finanzbuchhaltung, Erstellung von Steuer- und Handelsbilanzen, Immobilienbewertung sowie Controlling, Prozess- und Qualitätsmanagement und vieles mehr!

 

Wie lange dauert das Studium und was bist Du nach bestandener Abschlussprüfung? 

Das Studium dauert insgesamt 3 Jahre. Nach bestandener Abschlussprüfung habe ich meinen Bachelor of Arts erworben und habe danach die Möglichkeit meinen Master zu machen. Nach abgeschlossener Abschlussprüfung habe ich jedoch die Berufsbezeichnung – Betriebswirtin erlangt. Es gibt mehrere Berufszweige in denen ich dann tätig sein kann. Beispielsweise könnte ich bei Kredit- oder Versicherungsinstitute, Handelsunternehmen, Kommunen oder Bauunternehmen tätig sein. Der Beruf auf den ich jedoch tendiere ist der Beruf als Immobilienmaklerin.

 

Wie sehen deine weiteren Pläne aus? Weißt du schon, wie es nach dem Studium für dich weitergeht?

 Mein Ziel ist es meine Erwartungen selber zu übertreffen. Ich finde nämlich, dass wenn man ein Ziel vor Augen hat, sollte man dieses auch verfolgen und alles dafür tun um dahin zu kommen wo man hinmöchte. Mein persönliches Ziel ist es Spaß im Beruf zu haben. Meinen Alltag so gestalten zu können, dass ich mich auf die Arbeit freue. Ich möchte im Team wachsen und hoffentlich mit Dieckmann Immobilien erfolgreich in meiner beruflichen Laufbahn Schritte wagen die das Unternehmen auf positiver Weise verändern beziehungsweise noch besser machen als es schon ist. Die besten Voraussetzungen herrschen bei so einem tollen Team schon. Und wenn man zusammen eine Vision hat und an diese glaubt schafft man alles mit harter Zusammenarbeit.

 

Wie ist dein erster Eindruck von Dieckmann Immobilien und erkennst Du schon Unterschiede zu anderen Immobiliendienstleistern?

Ich war schon bei meinem Vorstellungsgespräch positiv über Dieckmann Immobilien überrascht. Es war alles vom ersten Tag an sehr familiär. Bei meinem ersten Kennenlerntreffen habe ich direkt gemerkt, dieses Unternehmen ist anders. Hier unterstützt und motiviert man sich gegenseitig. Eine große Rolle dabei spielt die Motivation des Chefs selbst. Man merkt es ist nicht nur ein Beruf, sondern eine Lebensphilosophie. Leider ist es in Verbindung mit einem Studium in der Immobilienbranche schwierig als junge Frau Fuß zu fassen. Die meisten Immobilienunternehmen geben einem keine Chance sich zu beweisen. Bei Dieckmann Immobilien war das jedoch ganz anders. Sie unterstützen nicht nur mich sondern auch noch eine weitere duale Studentin in unserem Unternehmen. Es ist bemerkenswert im Bezug zu Dieckmann Immobilien und zugleich auch schade, dass es wenige Unternehmen schaffen, nicht branchenorientierte Menschen zu unterstützen die Karriereleiter aufzusteigen.

 

Liebe Vanessa, herzlichen Dank für dieses schöne Interview ! Es ist toll Dich in unserem Team zu haben !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Blogbeiträge

Blogbeitrag der Fünfzigste

Liebe Kunden, Freunde und Familie,liebe Kolleginnen und Kollegen, auf Grund der aktuellen Situation in Zeiten des Coronavirus müssen wir Euch leider mitteilen, dass wir ab

Blogbeitrag der Neunundvierzigste

Home Office Tag 9 Nein, ich möchte heute nicht erneut über den Corona Virus schreiben. Zumindest nicht direkt. Wir alle haben Tag täglich genug um