Blogbeitrag der Einundsechzigste

Teile unseren Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Liebe Vivi,
wie bist du auf den Beruf bzw. die Ausbilung zur Immobilienmaklerin gekommen?

Als ich mein Abitur gemacht habe, musste man Praktikas absolvieren. Eines der Praktikas habe ich in einer Wohnungsgenossenschaft gemacht. Ich bin mehrere Abteilungen der Genossenschaft durchlaufen. Aber die Abteilung ,,Vermietung‘‘ hat mir am besten gefallen. Wenn man eine Ausbildung in einer Wohnungsgenossenschaft absolviert, durchläuft man nicht nur die Vermietungsabteilung, sondern auch alle anderen wie zum Bespiel die Verwaltung. Deswegen habe ich mich für eine Ausbildung beim Makler entschieden.

Warum hast du Dich dann ein duales Studium entschieden?

Die Berufsschule vermittelt einem schon sehr viel Wissen, was ein guter Makler wissen muss. Dennoch ist das Studium meiner Meinung nach sehr wichtig, weil die Themen in der Uni noch breiter gefächert sind, als in der Berufsschule und man tiefer in die Themeninhalte hinein geht.

Braucht man einen bestimmten Notendurchschnitt dafür?

Nein, das Studium ist NC frei.

Wie lange geht beides ? Also Ausbildung und Studium.

Die Ausbildung geht 3 Jahre. Das Studium 7 Semester, also 3,5 Jahre. Wird aber meist zeitgleich begonnen.

Wir kennen es alle, den Stoff aus der Schulzeit braucht man so gut wie gar nicht im Berufsleben , ist es jetzt anderes ?

Der größte der Teil der Klasse in der Berufsschule besteht aus Auszubildenden einer Verwaltung. Vielleicht 10% der Klasse machen eine Ausbildung bei einem Maklerunternehmen. Daher sind die Lerninhalte überwiegend Verwaltungslastig. Selbstverständlich muss ein Makler über dieses Wissen auch verfügen, zum Beispiel bei einem Verkauf einer Eigentumswohnung, aber das was man wirklich im Berufsleben braucht, lernt man erst wenn man im Berufsleben steht à ,,Learning by doing‘‘.

Was meinst du, welche Eigenschaften sollte ein Immobilienmakler haben ?

Empathie und Sympathie ist eine sehr wichtige Eigenschaft, da der Kunde sich rundum wohlfühlen muss. Das Eigentum liegt dem meisten Eigentümer sehr am Herzen und deswegen möchten die Eigentümer ihr Eigentum nur in die Hände von vertrauenswürdigen Personen geben. Wenn ein Makler den Kunden nicht auf Augenhöhe begegnet, mit seinen Krokodillederschuhe und einem High-Class Anzug dem Kunden gegenüber tritt, wirkt es so, als würden wir uns als etwas besseres fühlen. Deswegen ist es der beste Weg einen Kunden von sich zu überzeugen, wenn man offen und aufgeschlossen ist.

Liebe Vivi, herzlichen Dank, dass du dir die Zeit für mich genommen hast. Es ist schön eine so motivierte und fröhliche Person, wie Dich, in unserem Unternehmen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Blogbeiträge

Blogbeitrag der Fünfundsechzigste

Oft werde ich gefragt, ob ich es jemals bereut habe, mein Studium damals so schnell „geschmissen“ zu haben. Ob mir ein Studienabschluss nun nicht fehlen

Blogbeitrag der Vierundsechzigste

10 Gründe, wieso wir nicht „Der typische Immobilienmakler“ sind und weshalb Dieckmann Immobilien genau der richtige Ansprechpartner für Dich ist. Weil man bei uns vor