Blogbeitrag der Achtzehnte

Teile unseren Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Blogbeitrag der Achtzehnte

Dankbarkeit.
Wofür seid ihr dankbar?
Welchen Menschen seid ihr dankbar?
Und wie kann dieses Gefühl mein Leben bereichern?

Dankbarkeit hat viele Gesichter. Dankbarkeit für einen Gefallen, der einem getan wird. Dankbarkeit für einen guten Job, ein neues Auto, einen Geldgewinn, für das gute Wetter im Urlaub und so weiter.

Oftmals sind Menschen vor allem für materielle Dinge dankbar und vergessen dabei das Wesentliche: Familie, Gesundheit, eine warme Mahlzeit jeden Tag (oder auch mal zwei), für ein Dach über dem Kopf, für liebe Menschen um einen herum, für die vielen kleinen, jedoch wichtigen Dinge.

Dankbarkeit.
Wofür seid ihr dankbar?
Welchen Menschen seid ihr dankbar?
Und wie kann dieses Gefühl mein Leben bereichern?

Wir alle sollten uns jeden Tag bewusst machen, wofür wir dankbar sind. Macht Euch täglich die Dinge bewusst, die ihr besitzt und denkt nicht ständig an die, die ihr Euch noch wünscht! Zeigt den Menschen um Euch herum, dass ihr dankbar dafür seid, dass sie in eurem Leben sind. Dass die Menschen für Euch da sind, an eurer Seite stehen.

Menschen, die die Dankbarkeit ihres Gegenübers fühlen, geben Euch umso mehr zurück. Dankbarkeit ist eine Wertschätzung für Menschen, die man nie als zu gering werten darf. Dafür müssen keine großartigen Geschenke her, es sind die kleinen Momente, in denen man einfach mal warmherzig „Danke“ für etwas sagt.

Dankbarkeit.
Wofür seid ihr dankbar?
Welchen Menschen seid ihr dankbar?
Und wie kann dieses Gefühl mein Leben bereichern?

Sowohl im Privatleben, wie auch im Beruf sind wir für viele Dinge dankbar, manchmal ohne es selbst ganz direkt zu spüren. Wenn wir uns jedoch einmal bewusst machen, für wie viele Dinge, kleine und große, wir im Leben wirklich dankbar sein können, werden wir mit zählen kaum hinterherkommen.

Dankbarkeit zeigen macht die Menschen um uns herum glücklich. Dankbarkeit spüren macht uns glücklich. Und uns dieser Dankbarkeit bewusst zu werden, wird jedes einzelne Leben bereichern.

Jeder von uns hat mal einen schlechten Tag – das ist völlig normal und absolut legitim. Aber um an diesen Tagen wieder zu sich selbst finden zu können, hilft es oft, einfach einmal aufzuschreiben, wofür wir dankbar sind. Ich werde Euch im Laufe des Tages ein Template auf dem Instagram Kanal zur Verfügung stellen, wo ihr jeden Tag die Dinge reinschreiben könnt, für die ihr dankbar seid. Verlinkt mich doch gerne einfach, ich bin gespannt, wofür ihr dankbar seid!

Dankbarkeit.
Wofür sind wir dankbar?
Welchen Menschen sind wir dankbar?
Und wie hat dieses Gefühl unser Leben bereichert?

Wir; das sind Niels, Christian & Ich; sind dankbar für unser Dieckmann Team. Dankbar für all Eure Unterstützungen bis hin zur Eröffnung. Für jeden einzelnen Handgriff, für die gesamtem Wochen davor, in denen ihr Verständnis gezeigt habt, dass wir nicht immer Zeit für Euch hatten oder auch einfach mal erschöpft und genervt waren. Für jeden einzelnen Handgriff, an den Tagen der Eröffnung selbst. Ihr alle habt Aufgaben übernommen und uns so toll unterstützt.

Ich bin unendlich dankbar, für diesen tollen Zusammenhalt und die vielen lächelnden Momente, die wir uns gegenseitig bereiten. Für die vielen Teamtreffen, in denen wir einfach entspannt reden können. Für jeden einzelnen Tipp, den wir uns gegenseitig geben und uns Hilfestellungen geben. Diese Firma mit all ihren Mitarbeitern hat mein Leben sehr bereichert und so tut es auch jedes neue Teammitglied.

Liebes Dieckmann Team – lieben lieben Dank für Eure tolle Unterstützung! Und für unendlich viele tolle Momente! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Blogbeiträge

Blogbeitrag der Fünfzigste

Liebe Kunden, Freunde und Familie,liebe Kolleginnen und Kollegen, auf Grund der aktuellen Situation in Zeiten des Coronavirus müssen wir Euch leider mitteilen, dass wir ab

Blogbeitrag der Neunundvierzigste

Home Office Tag 9 Nein, ich möchte heute nicht erneut über den Corona Virus schreiben. Zumindest nicht direkt. Wir alle haben Tag täglich genug um